Rezension zu Fran Rays „Das Syndikat“

Grunddaten:

Autor: Fran Ray

Titel: Das Syndikat

Laufzeit: 382  Minuten (6 CD´s)

ISBN: 978-3-7857-4616-5

Verlag: Lübbe Audio

Inhalt laut Verlag:

San Diego: Ein friedfertiger Familienhund wird urplötzlich zur reißenden Bestie.

Brüssel: In einem Restaurant detoniert eine Bombe. Unter den Toten ist ein Journalist, der zuletzt Zeuge eines Mordes wurde, der als Selbstmord ausgegeben werden soll.

Afghanistan: Eine Söldnergruppe hat ein schreckliches Massaker verübt. Innerhalb nur eines Jahres sind alle Soldaten tot.
Zufall?

Doch was, wenn es den Zufall nicht mehr gibt?

Meine Meinung:

Thema: Das zentrale Thema des Geschehens ist eine Verschwörung, deren Ausmaße die ganze Gesellschaft verändern soll. Es geht um Forschungen und Versuche an Menschen und Tieren. Die Organisation, die hinter allem steckt, ist mächtig und hat selbst wichtige Persönlichkeiten im Griff, über die man als Hörer sehr verwundert ist.
Die Geschichte ist absolut spannend erzählt. Ich hätte das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch gehört, weil man sich einfach nicht losreißen kann.
Die Ereignisse überschlagen sich und anstatt offene Fragen zu beantworten, stellen sich dem Hörer immer neue, die auch am Ende teilweise offen bleiben.

Charaktere: Die Geschichte wird zwar in der Er-Perspektive erzählt, aber man hat dennoch das Gefühl, dass man das Geschehen aus der Sicht von Karen Burnette erlebt. Sie ist eine Journalistin, die ihre Familie verloren hat und sich auch sonst durchs Leben schlagen muss. Einige traumatische Ereignisse aus ihrer Vergangenheit lassen sie nicht los und so begibt sie sich auf die Suche nach Antworten.
Für mich eine gelungene Protagonistin, einfach weil sie nicht Perfekt ist und auch menschliche Fehler macht.

An mancher Stelle war ich von den Nebencharakteren etwas verwirrt. Einige Stellen musste ich sogar mehrmals hören, weil die Flut an Informationen und neu auftretenden Charakteren groß war.
Generell ergab die Vielzahl der Nebenrollen aber einen Sinn und wenn man erstmal den Durchblick hatte, haben sich einem immer wieder neue Abgründe aufgetan…

Gefühl: Im Nachhinein hat mich das Hörbuch sogar nachdenklich gestimmt. Das Szenario ist zwar frei erfunden, aber alles könnte ja irgendwie und irgendwann eventuell mal in die Realität umgesetzt werden. Es ist beängstigend wie die oberen Chefs einer Firma, so viel Macht über die Bevölkerung ausüben könnten. Leider kann ich hier nicht ins Detail gehen, da ich sonst spannende Inhalte der Geschichte verraten würde.

Stimme: Ein großes Kompliment an Milena Karas! Sie hat hier einen hervorragenden Job gemacht!
Die Sprecherin hat es mit ihrer Stimme geschafft, die verschiedenen Charaktere zum Leben zu erwecken und die Spannung zu einem unerträglichem Maß zu steigern. Genau das, was ich von einer guten Sprecherin erwarte!

Abschließend kann ich das Hörbuch allen Verschwörungtheoretikern und Spannungsliebhabern empfehlen. Der Inhalt, der mich neugierig gemacht hat, hat nicht zu viel versprochen.
Ein absolut unterhaltsames Hörbuch mit einer fabelhaften Sprecherin.

Bewertung: 5/5 Sterne

Werbeanzeigen

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Trackback: Rezension zu “Das Syndikat” von Fran Ray » Phantastikinsel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: